Berichte

Nutri-Score® kommt - auf freiwilliger Basis

© Ricochet64 - AdobeStock

Über die Ankündigung von Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, in Deutschland den Nutri-Score® einzuführen, freuen wir uns als Diabetikerbund Bayern e.V. sehr - aber: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

Wir Verbraucher wünschen uns Sicherheit und Transparenz beim Kauf von Lebensmitteln. Dies bestätigt auch das eindeutige Ergebnis einer unabhängigen, repräsentativen Verbraucherbefragung im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Unter den verschiedenen Modellen der Lebensmittelkennzeichnung hat sich die Mehrheit der Befragten für die Kennzeichnung mit dem Nutri-Score® entschieden. In ihren Augen ist diese Art der Kennzeichnung am leichtesten verständlich und damit geeignet, eine gesunde Ernährung zu fördern. So sehen auch WIR das!

ABER: Der Nutri-Score® ist für viele Lebensmittel zu einfach, um eine objektive Bewertung zu ermöglichen. Der Nutri-Score® ist ein Punktesystem, in das die Gesamtkalorien, gesättigte Fettsäuren, Zucker, Salz, Eiweiß, Ballaststoffe und der Anteil von Obst, Gemüse und Nüssen pro 100 g Lebensmittel einfließen. Heraus kommt eine Gesamtpunktzahl, die dann den Stufen A (grün) bis E (rot) zugeordnet wird. A soll „gesund“ kennzeichnen, E „ungesund“ - angelehnt an andere Bewertungssysteme wie etwa bei Elektrogeräten oder einer Ampel.

Der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen fließt derzeit nicht in die Bewertung mit ein, auch nicht kritisch zu sehende Zusatzstoffe. Das führt dazu, dass viele Fertiggerichte doch verhältnismäßig gute Bewertungen erhalten werden. Wird dadurch eine mit „B“ gekennzeichnete Pizza gesund?

Deshalb: Vertrauen Sie dem Nutri-Score® nicht blind, sondern hinterfragen Sie die Kennzeichnung kritisch! Der Nutri-Score® in der bisher vereinbarten Form kann eine intensive Auseinandersetzung mit unseren Lebensmitteln nicht ersetzen.

Außerdem: Es besteht keine Kennzeichnnungspflicht - die Hersteller können selbst entscheiden, ob und welche Produkte sie mit dem Nutri-Score®  ausstatten und welche nicht.

Gesunde Ernährung gelingt nach wie vor am Besten mit „selbst kochen“ unter Verwendung von frischen, unverarbeiteten Produkten wie Gemüse, Obst, Getreide und Nüssen.

Mehr zum Nutri-Score® finden Sie hier:
www.verbraucherzentrale.de oder
Nutri-Score® in der Sendung WISO (verfügbar bis 28.10.2020)