Berichte

Herzlichen Dank an die Kerscher‘sche Stiftung

© davidundderriese - AdobeStock

Die Kerscher‘sche Stiftung kümmert sich um die Verbesserung der Versorgung von an Diabetes erkrankten Menschen. Wir hatten 2019 unser neues Projekt DiaFoPaed (Diabetes-Fortbildung für LehrerInnen, ErzieherInnen und weitere Betreuungspersonen) vorgestellt - und damit überzeugt.

Wir bedanken uns für die großzügige Förderung dieses Projekts mit insgesamt 10.000 Euro im Jahr 2019!

Die Kerscher‘sche Stiftung wurde 2004 durch Herrn Hans Eberhard Kerscher und seine Frau Karin gegründet und setzt sich für die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege durch Verbesserung der strukturierten Versorgung, der Diagnostik und der Betreuung von an Diabetes mellitus erkrankten Personen ein. Der Stifter war ein erfolgreicher und angesehener Unternehmer in der Recycling-Branche.

Er baute mit der Firma Georg Kerscher Metalle ein Unternehmen mit mehreren Standorten, u.a. in Nürnberg und Regensburg auf, welches zeitweise über 1.000 Mitarbeiter beschäftigte. Hierbei wurde er von seiner Frau tatkräftig unterstützt. Sowohl der geschäftliche als auch private Mittelpunkt war stets die Heimatstadt Nürnberg. Leider sind beide Stifter, Frau Karin Kerscher 2012 und Herr Hans-Eberhard Kerscher 2013, schon verstorben.
Das Vermögen der Kerscher’schen Stiftung muss erhalten bleiben und kann durch Zustiftungen vermehrt werden. Die Stiftung kann nur aus erwirtschafteten Überschüssen oder Spenden gemeinnützige Projekte des Stiftungszweckes unterstützen oder initiieren. Überwacht wird die Stiftung durch das Finanzamt und durch die Stiftungsaufsicht.

Der Sitz der Stiftung ist in der Iphofener Str. 25 in Nürnberg-Großgründlach. Der Vorstand ist derzeit mit Herrn Stefan Müller und Herrn Rainer Schatz besetzt. Im Beirat ist Herr Dr. Ernst Beck Vorsitzender, er wird von Herrn Uwe Gottschlich sowie Herrn David Goliath Brühl unterstützt.