Berichte Kinder & Jugend Stories

Neues Studienzentrum für „kleine Forschungshelden“ in München eröffnet - laufende Studien in Bayern

Prof. Ziegler und Melanie Huml mit einer vom Zentrum betreuten Familie © Marion Köstlmeier

Eine Welt ohne Typ 1!

Freder1k - für Kinder, 0-4 Monate

Für Kinder von 2-5 bzw. 9-10 Jahre

Für Kinder im Alter von 4 bis 7 Monaten mit festgestelltem erhöhten Risiko

Am 11. März 2019 war es soweit: Das Institut für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München und das Klinikum rechts der Isar der TU München eröffneten das neue Studienzentrum in der Heidemannstraße 1.

Mit dabei waren einige der betreuten Familien, Prof. Anette-Gabriele Ziegler, Direktorin des Instituts für Diabetesforschung am Helmholtz Zentrum München, Schirmherrin Melanie Huml, bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Prof. Dr. Matthias Tschöp, CEO des Helmholtz Zentrums München, Prof. Dr. Peter Henningsen, Dekan der Fakultät für Medizin der Technischen Universität München und viele beteiligte Wissenschaftler.

Etwa 4.500 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum Alter von 20 Jahren sind derzeit in Bayern an Typ-1-Diabetes erkrankt, deutschlandweit 30.000. Seit Jahren steigt diese Zahl ständig. Typ-1-Diabetes kann jeden treffen – bei mehr als 90 % kam noch nie Typ-1-Diabetes in der Familie vor. Schon seit vielen Jahren forscht Prof. Dr. Ziegler, eng vernetzt mit nationalen und internationalen Wissenschaftlern und Zentren rund um die Entstehung, Ursachen und Auslöser. Das gemeinsame große Ziel ist „A world without 1“, also eine Welt ohne Typ-1-Diabetes.

Im neuen Studienzentrum stehen die Kinder und ihre Familien im Mittelpunkt. Hier sollen sie sich wohl und geborgen fühlen. Sie alle nehmen an einer der laufenden Studien teil und kommen während der jeweiligen Studienlaufzeit regelmäßig her.

Prof. Ziegler stellte die Arbeit des Zentrums und laufende Studien vor: „Wir wollen möglichst viele Familien auf die Möglichkeiten der Früherkennung und unsere Studien aufmerksam machen.“ Das ist ihr und auch unser Anliegen.

Zu „A world without 1“ läuft seit Januar eine Kampagne an Plakatwänden und Info-Screens. Die erste Phase mit „Sche1sstyp“ hat der überwiegenden Mehrheit von Betroffenen nicht gefallen – die Intention dahinter, nämlich die Studien bekannter zu machen, fand aber breite Zustimmung. Schwamm drüber - dieses Plakat ist mittlerweile verschwunden und wird nicht mehr auftauchen.

Für diese Studien werden Teilnehmer gesucht!


Freder1k läuft seit Oktober 2017 in Bayern, Niedersachsen und Sachsen. Teilnehmen können Kinder bis zum Alter von vier Monaten. Getestet wird auf ein erhöhtes genetisches Risiko, an Typ-1-Diabetes zu erkranken. Bislang haben 70.000 Neugeborene teilgenommen.


Fr1da läuft seit Januar 2015 in Bayern. Teilnehmen können Kinder zwischen zwei und fünf Jahren beim Kinderarzt. Gesucht wird nach speziellen Autoantikörpern, einem Frühstadium des Diabetes. Bisher haben 91.000 Kinder teilgenommen.
Neu ab 1. April 2019: Fr1da PLUS für Kinder im Alter zwischen 9 und 10 Jahren.

POInT: Präventionsstudie mit Insulinpulver, Placebo-kontrolliert, doppelblind;
Einschlussalter: vier bis sieben Monate.
Zielgruppe: Kinder mit erhöhtem genetischen Risiko aus der Freder1k-Studie.
Insulinpulver wird einmal täglich zusammen mit der Nahrung eingenommen.