Berichte Kinder & Jugend Stories

Wald-Rallye der DiaKids Nürnberg/Mittelfranken

© Annika Biermann

© Annika Biermann

© Annika Biermann

© Annika Biermann

© Annika Biermann

Nachdem die Bestimmungen für die Treffen der Selbsthilfegruppen nun auch für Treffen mit Kindern umsetzbar sind, haben sich die Mitglieder der Selbsthilfegruppe DiaKids Nürnberg/ Mittelfranken wieder zu verschiedenen Aktivitäten und Erlebnissen zusammengefunden.

Am Sonntag, 22.05.2022, haben wir eine Wald- Rallye im Steinbrüchlein (Nürnberg) organisiert. Mit dabei waren 29 Teilnehmende aus elf Familien. Eine besondere Herausforderung stellt bei unseren Aktivitäten die Beschäftigung aller Kinder dar. Unser jüngster Teilnehmer ist ein Jahr, der zurzeit älteste Teilnehmer ist 14 Jahre alt. Unsere Treffen dienen weiterhin dazu, in einen Austausch zu treten und wertvolle Erfahrungen im Umgang mit der Krankheit zu teilen. Um all dies unter einen Hut zu bekommen, entstand die Idee der Wald-Rallye.

Alle Teilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt. Wir achten dabei darauf, die Familien zu mischen, damit ein Austausch untereinander stattfinden konnte. Die DiaKids erfanden schöne Gruppennamen wie “Rallye-Checker“, „Leopard“ und „Kaninchen“.

Nach der Erläuterung der Spielregeln galt es, die 20 Aufgaben innerhalb von 60 Minuten zu erledigen. Eine Mischung aus Diabeteswissen, Bewegung und Aufgaben aus der Natur hat die Rallye sehr spannend und abwechslungsreich gemacht. Fragen wie zum Beispiel: „Welche drei Dinge muss ein Diabetiker bei einem Spielplatzbesuch immer bei sich haben?“ konnten die Kids mühelos beantworten.

Beim Absolvieren des Schnelligkeitsparcours kamen nicht nur die Kinder ins Schwitzen! Nicht so anstrengend war das Sammeln fünf verschiedener Waldfrüchte. Ein Streitschlichter sorgte dafür, dass alles gerecht und friedlich zu ging. Damit sich kein Kind von der Gruppe entfernte, wurde ein Erwachsener als Aufpasser bestimmt.

Jede Gruppe musste vor der Siegerehrung nachweisen, dass alle Aufgaben erledigt wurden. Faris, drei Jahre alt, wurde besonders gelobt, da er bereits wusste, was eine schnelle (Gummibärchen) und eine langsame BE (Nudeln) ist.

Unser neues Mitglied Paula, 12, die im März die Diagnose bekam, hat nicht schlecht gestaunt, wie normal sich Diabetes anfühlen kann, wenn man nicht alleine ist!

Beim gemeinsamen Biergartenbesuch wurde die Veranstaltung ausgewertet. Die Kinder berechneten eigenständig ihre Kohlenhydrate, verglichen, wie viel Bolus dafür benötigt wurde und powerten die letzten Reserven noch aus.

Annika Biermann, DiaKids Mittelfranken