Berichte

SHG-Leitertreffen Region Oberfranken Ost

Im Uhrzeigersinn: Bernd Franz, Kristin Luda, Renate Häußer, Elke Großmann, Isabell Kaußler und Ute Hübner

Am 23. März hatte Klaus Hohlweg alle SHG-Leiter der Region, deren Stellvertreter, das Organisationsteam und Bernd Franz, Vorstandsvorsitzender, nach Himmelkron eingeladen. Er freute sich über die Teilnahme von neun Personen – fast alle Selbsthilfegruppenleiter waren vertreten.

Auf der Tagesordnung standen Themen wie z. B. Neues im Diabetikerbund Bayern, neue Entwicklungen auf Bundesebene, Neues in der Region Oberfranken Ost, Erfahrungsaustausch, Anregungen und Wünsche der SHG-Leiter. Außerdem wurden die Termine der Veranstaltungen für das Jahr 2019 bekannt gegeben.

Bernd Franz referierte über Neues im Diabetikerbund Bayern, dem Deutschen Diabetiker Bund und anderen Verbänden. Er berichtete, dass sich DDH-M Mitteldeutschland nach Bayern ausbreiten möchte. Er erläuterte den aktuellen Stand der Diabetiker Allianz, bestehend aus den Verbänden Deutscher Diabetiker Bund (DDB), Deutsche Diabetes Föderation (DDF), Deutsche Diabetes Hilfe - Menschen mit Diabetes (DDH-M) und dem Diabetikerbund Bayern. Klaus Hohlweg kritisierte, dass der DDB in der Vergangenheit aufgrund geschäftlicher und persönlicher Differenzen zerschlagen wurde und man nun nicht mehr mit einer gemeinsamen Stimme gegenüber der Politik sprechen könne. Bernd Franz erläuterte, dass die gemeinsame Vertretung nun über die Diabetiker Allianz wieder erfüllt werden wird.

Klaus Hohlweg fuhr mit den Neuigkeiten aus der Region fort. Er wies auf die zwei 25-jährigen Mitgliedsjubilare Doris Ziegler und Dieter Nietner hin – beide haben aus persönlichen Gründen auf eine öffentliche Ehrung in Himmelkron verzichtet. Er berichtete über die neue Brieffreundschaft mit der Diabetiker-Vereinigung der französischen Partnerstadt Annecy und das MiMi-Gesundheitsprojekt Bayern in Bayreuth (MiMi = von Migranten für Migranten). Anschließend verwies Klaus Hohlweg auf den Workshop „Öffentlichkeit und Marketing“ und „Interne Kommunikation“  in Nürnberg, verteilte die Terminliste mit weiteren Veranstaltungen des Diabetikerbundes Bayern und den schon bekannten Diabetikertagen in Bayern und bat darum, diese Aktivitäten in den Gruppen weiter zu geben und für die Teilnahme zu werben.

Nach einem kurzen Ausblick dankte Klaus Hohlweg allen Teilnehmern fürs Kommen und wünschte eine gute Heimreise. (Klaus Hohlweg)