Berichte

Schuhe aus und los! Schwabacher Typ 1-Diabetiker unterwegs

Mit der MS Brombachsee zum BarfußWonnenWeg © Ulrike Reinhardt

© Ulrike Reinhardt

© Ulrike Reinhardt

Rita und Meta im erfrischenden Kneipp-Becken © Ulrike Reinhardt

© Ulrike Reinhardt

Schuhwerk wieder an - und am Ufer entlang zurück zum Schiff © Ulrike Reinhardt

Blick über den Brombachsee © Ulrike Reinhardt

Auch im August waren wir Schwabacher aktiv! Statt dem regulären monatlichen Treffen am Abend wollten wir in den Sommerferien gemeinsam was unternehmen.

Dank der Planung durch unser engagiertes Mitglied Norbert und seiner Frau Meta verbrachten wir einen herrlichen Sonntagnachmittag auf und am Brombachsee.

Am 21. August trafen wir uns in Ramsberg direkt an der Schiffsanlegestelle. An Bord der MS Brombachsee ging es bei super Sommer-Sonnen-Wetter über den See bis Enderndorf. Während der 45-minütigen Fahrt genossen wir den weiten Blick übers Wasser bei Kaffee und kühlen Getränken, dabei ergab sich schnell wieder ein praktischer Erfahrungsaustausch - z.B. wie den leckeren Eiskaffee berechnen? Wie wirkt unser Insulin bei den sommerlichen Temperaturen …?

Dann gings zu Fuß zum Ausgangspunkt unserer eigentlichen Tour: Dem knapp 2 km langen BarfußWonnenWeg*. Dort hieß es „Schuhe aus und los!“ Der Pfad verlief größtenteils im angenehm schattigen Wald. Der Weg ging bergauf/bergab und bot jede Menge Abwechslung und Spaß. Da es zwei Tage zuvor hier geregnet hatte, war der sandige Waldboden wunderbar weich und kühl. Aber natürlich gab es auf der Strecke, wie bei einem Barfuß-Weg zu erwarten, die verschiedensten Erlebnisse für unsere Füße zu erfühlen und auszutesten: Pflaster- und Kieselsteine, Tannenzapfen, Moos und Holzpflöcke, Baumstämme und dicke Seile zum Balancieren. Im erfrischenden Bachlauf und einem etwas trüben Moor-Kneipp-Becken konnten wir nicht nur die Füße sondern auch unsere Waden bis hoch zum Knie abkühlen! Mutig - zugleich natürlich vorsichtig und mit gegenseitiger Unterstützung - haben wir alles durchwandert. Auf dem Rückweg entlang dem Ufer des Igelsbachsees, wieder mit Schuhen an den Sohlen, waren wir uns einig: Unsere Füße fühlten sich erstaunlich leicht und lebendig an, eine noch lang anhaltende Frische war zu spüren!

Bevor es per Schiff zurück nach Ramsberg ging, blieb noch Zeit für eine Pause direkt am See – bei 28 Grad und anhaltendem Sonnenschein waren kühle Getränke erneut willkommen.

Ein unverhofftes Highlight der Rückfahrt war das Konzert einer Blaskappelle auf dem Oberdeck des Schiffs – ob unser Planungs-Team das wohl speziell für uns arrangiert hatte???

Beim leckeren griechischen Abendessen in einem kleinen Biergarten ließen wir in fröhlicher Runde den gelungenen Sonntagsausflug ausklingen. Nochmals vielen lieben Dank Meta und Norbert! Auch danke an Ulrike für die vielen schönen Fotos während der Tour! (Elke Popp)

* Achtung! Kein Barfußlaufen bei bestehender Polyneuropathie bzw. nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt!