Berichte

Landesmitgliederversammlung im herbstlichen Pleinfeld

Konzentriertes Arbeiten

Bildnachweis beide Fotos: © Marion Köstlmeier

Am 20. Oktober waren alle Mitglieder zur jährlichen Landesmitgliederversammlung eingeladen. Bernd Franz, Vorstandsvorsitzender, eröffnete die Versammlung. Mit der Verleihung der Leo-Malcherczyk-Medaillen in Gold an Doris Ziegler und in Silber an Ingeborg Schumann folgte zugleich einer der Höhepunkte des Tages.

In den nächsten Tagesordnungspunkten legte der Vorstand Rechenschaft über die Arbeit der vergangenen zwölf Monate ab, Verena Hädrich, Schatzmeisterin, erläuterte den Prüfbericht des Steuerprüfers. Unsere Arbeit hat überzeugt – der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Es folgten Erläuterungen und Abstimmungen zu Anträgen auf Satzungsänderungen, die der Vorstand eingereicht hatte. Alle Änderungen wurden jeweils einstimmig beschlossen. Die Satzung wird in neuer Form nach Genehmigung vom Registergericht auf der Homepage eingestellt bzw. kann in der Geschäftsstelle angefordert werden. Die Änderungen betreffen §6 Abs. 8, §8 Abs. 2, §8 Abs 3 a, §8 Abs. 3 d, die an aktuelle Entwicklungen angepasst wurden. Gestrichen wurde § 11, Abs. 8.

Weitere Anträge lagen nicht vor. Daher waren wir schnell beim vorletzten Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anregungen“ angekommen. Hier wurde angeregt, den einst vorhandenen Leitfaden für Selbsthilfegruppen als Unterstützung für neu entstehende Gruppen bzw. bei Gruppenwechsel wieder aufleben zu lassen. Vielen nicht bekannt war, dass dieser Leitfaden in den „Richtlinien für Selbsthilfegruppenleiter“ übersichtlich und strukturiert zusammengefasst wurde. Diese stehen jedem Selbsthilfegruppenleiter zum Download im internen Mitgliederbereich zur Verfügung. Der Vorstand ist gerne bereit, bei Neugründungen oder Gruppenleiterwechsel unter dem Dach des Diabetikerbund Bayern mit Rat und Tat zu unterstützen. Wenden Sie sich an die Büros!

Reger Austausch unter „Sonstiges“

Unter dem TOP „Sonstiges“ berichtete ein Teilnehmer, s. Leserbrief auf Seite 5, über Probleme mit seiner Insulinpumpe bzw. der Herstellerfirma. So berechnet der Bolusrechner dieser Pumpe eine BE (Broteinheit) mit 15 g Kohlenhydraten. Im Rahmen der Mitgliederversammlungen wurden praktikable Lösungsmöglichkeiten für den Alltag erörtert.

Ein weiteres Anliegen war die Frage nach alternativen Insulinpens mit Erinnerungsfunktion, da der eigene Pen leider nicht mehr hergestellt wird. Auch hier gab es Lösungen, die der Teilnehmerin bis dahin nicht bekannt waren.

Anschließend informierte Ingeborg Schumann zur neuen Zertifizierung für Pumpenschulungen, die DiabetesberaterInnen mit diesem Aufgabengebiet zu absolvieren haben. Und sie stellte in Aussicht, dass es bald mehr CGM- und FGM-Systeme auf dem Markt geben wird.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung informierte Bernd Franz über zukünftige Termine wie z.B. das DiabetesCamp Berchtesgaden 2019. Die neue Broschüre für Typ-2-Diabetiker und die durch einen Datenschutzhinweis erweiterten Aufnahmeanträge wurden vorgestellt und lagen zur Mitnahme, auch für Selbsthilfegruppen, bereit.

Unser Fazit: Wir hätten uns sehr gerne mehr Teilnehmer gewünscht und hoffen hier auf die Zukunft, denn Mitgliederversammlungen kommen jedes Jahr wieder! Natürlich ist ein Teil davon wenig spannend, aber diese Tagesordnungspunkte müssen sein, wir haben keine Wahl. Dennoch ist ein tieferer Einblick in die Arbeit, die der Vorstand das ganze Jahr über leistet, sicher auch einmal interessant. Und: Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins. Hier haben alle Mitglieder die Möglichkeit, sich durch Anträge, Wünsche und Anregungen in die Verbandsarbeit einzubringen und selbst etwas mitzunehmen.
Deshalb hier an dieser Stelle: Die nächste Landesmitgliederversammlung findet 26. Oktober 2019 in Nürnberg statt. Details folgen fristgerecht in unsere Mitgliederzeitschrift kontakt. Wir freuen uns, zu den treuen Teilnehmern viele neue Gesichter zu begrüßen!