Berichte

20 Jahre Treffpunkt Diabetes Neuperlach

Gemütliches Beisammensein in kleinerer Runde - li.: Angelika Robida, 2.v.li.: Marion Köstlmeier © Johann Kahle

Zwei Jahrzehnte Gemeinschaft, zahlreiche interessante Fachvorträge, Ausflüge, Feiern und mehr – darauf blickte der Treffpunkt Diabetes Neuperlach am 12. Februar zurück. Anschließend wurde gemeinsam gefeiert.

Neben allen Gruppenmitgliedern waren auch Marion Köstlmeier, stellv. Vorstandsvorsitzende des Diabetikerbund Bayern und Johann Kahle, ehemaliger stellv. Vorsitzender und langjähriger Begleiter der Gruppe, eingeladen. Sie überbrachten die Glückwünsche des Verbands und dankten Frau Robida, seit 2011 Gruppenleiterin, für ihr Engagement.

Zu Beginn berichtete Marion Köstlmeier über Aktuelles aus dem Patientenverband. Dazu hatte sie viel Info-Material mitgebracht, darunter die aktuellen Broschüren. Vom Schulungsprogramm DiaFoPaed für Lehrerinnen und Erzieherinnen, das ein wichtiges Angebot zur Inklusion unserer Kinder mit Diabetes ist, war der Weg nicht weit zum Thema Diabetes im Alter, das viele Betroffene beschäftigt: was, wenn man die eigene Diabetes-Therapie selbst nicht mehr meistern kann?

Mehr Interesse wecken

Einigkeit bestand darin, dass die Selbsthilfegruppe eine wertvolle Hilfe für alle Teilnehmer ist – durch die aktuellen Informationen, den Erfahrungsaustausch untereinander und auch die sozialen Kontakte, die man knüpfen kann und konnte. Aber warum nur nehmen dieses Angebot so wenige an - wo doch potentielle Interessenten immer wieder angesprochen werden?

Beim anschließenden gemütlichen Zusammensein mit Kaffee und Kuchen erinnerte man sich an viele schöne Erlebnisse in und mit der Gruppe sowie an Gruppenleiter und -mitglieder, die nicht mehr dabei sein können bzw. verstorben sind. Vielen Dank, liebe Frau Robida, für die liebevoll zubereiteten kulinarischen Köstlichkeiten und die festlich geschmückte Tafel!

Liebe Diabetiker, trauen Sie sich! Die Gruppe nimmt Sie jederzeit gerne in ihren Reihen auf! Sie trifft sich an jedem 2. Mittwoch im Monat um 14:30 Uhr im Gesundheitsforum SaniPlus – das Programm finden Sie hier.