Berichte

20 Jahre Diabetiker-SHG Beilngries/Kinding

Am Info-Stand der SHG Beilngries/Kinding (v.li.n.re.): Peter Sillner (Apotheker), Maria und Georg Polster, Rita Böhm (1. Bürgermeisterin Kinding) © SHG Beilngries/Kinding

Am Sonntag, 24.11.2019, feierte die Diabetiker-Selbsthilfegruppe Beilngries/Kinding - in Verbindung mit dem 25-jährigen Jubiläum des Seniorenzentrums Beilngries - ihr 20-jähriges Bestehen. Verena Hädrich, stellvertretende Vorstandsvorsitzende, appellierte in ihren Dankesworten an die anwesenden Diabetiker: Organisiert und engagiert Euch wie Maria Polster!

Im November 1999 gründeten Diabetiker diese Selbsthilfegruppe. Die Stadt stellte sofort einen Raum im Seniorenzentrum für die monatlichen Treffen zur Verfügung. Der erste Vortrag erfolgte gleich im November 1999 in der Cafeteria des Seniorenzentrums. In den vergangenen 20 Jahren wurde dem interessierten Publikum eine breitgefächerte Auswahl an Vortragsthemen geboten, organisiert von Maria Polster. Die monatlichen Termine, die nach wie vor im Seniorenzentrum stattfinden, werden inkl. des jeweiligen Themas in der Tageszeitung veröffentlicht. Dies sichert die Information der breiten Bevölkerung, sorgt für viel Zulauf und immer wieder neue Gruppenteilnehmer. Ein besonderer Dank gilt allen Referenten, die vorwiegend aus der Region 10 (Landkreise Eichstätt und Ingolstadt) sowie aus Weißenburg, Neumarkt und Regensburg kommen.

Der Beilngrieser Bürgermeister Alexander Anetsberger eröffnete um 10 Uhr die Feierlichkeiten, verbunden mit einem Gottesdienst. Anschließend folgten die Ansprachen inkl. der Ehrungen des Personals des Seniorenzentrums. In ihren Grußworten bedankte sich Maria Polster, Leiterin der Diabetiker-Selbsthilfegruppe, bei Heimleiterin Marina Bär mit einem Gastgeschenk für die Überlassung der Räumlichkeiten über die vielen Jahre hinweg.

Verena Hädrich, stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Diabetikerbundes Bayern, überbrachte mit den besten Wünschen den Dank des Verbands. In ihrer Ansprache würdigte sie die Leistungen der Selbsthilfegruppe, deren Erfolg in der Region und das Engagement Maria Polsters. Verena Hädrich rief alle anwesenden Diabetiker auf, sich wie Frau Polster im Diabetikerbund Bayern zu organisieren und zu engagieren, denn: Nur gemeinsam haben wir Diabetiker die Chance, von der Politik und den Krankenkassen mit unseren Bedürfnissen wahrgenommen zu werden. (Markus Hausmann, Marion Köstlmeier)