Neuigkeiten

Resolution gegen Stärkung des Kostenerstattungsprinzips!

Bundesgesundheitsminister Rösler hat in einem Interview angekündigt, das Prinzip der Kostenerstattung in der Gesetzlichen Krankenversicherung voran zu treiben. Aber: Dabei sollen Patienten nicht 100% der Kosten erstattet bekommen, sondern nur 95 %, da die Krankenkassen Verwaltungsgebühren einbehalten. Außerdem gibt es Kostenerstattung nur für den einfachen Gebührensatz und Leistungen, die im Leistungskatalog der Krankenkassen enthalten sind. Die Patienten laufen so Gefahr, noch weniger des Rechnungsbetrags erstattet zu bekommen.

Sicher ist, dass Patienten dadurch auf jeden Fall noch mehr zuzahlen müssen. Das trifft natürlich chronisch Kranke und damit auch Diabetiker härter als Gesunde. Deshalb startet der Diabetikerbund Bayern eine Unterschriftenaktion, um dem Bundesgesundheitsministerium die besondere Situation der chronisch Kranken bewusst zu machen.

Das Prinzip der Kostenerstattung spart nichts – es sei denn, der Bundesgesundheitsminister baut darauf, dass Patienten weniger zum Arzt gehen. Das kann bei chronisch Kranken fatale Folgen haben, man denke z.B. nur an Diabetiker mit diabetischem Fußsyndrom! Hier droht die Amputation mit hohen Folgekosten.

Ablauf der Aktion: Bitte unterschreiben Sie die Resolution und sammeln Unterschriften, wo immer Sie können! Bedenken Sie: Es geht nicht nur Diabetiker an – es sind alle Chronisch Kranken betroffen!

Bitte senden Sie die Unterschriftenlisten bis spätestens 31.01.2011 an die Landesgeschäftsstelle (Diabetikerbund Bayern, Ludwigstr. 67, 90402 Nürnberg). Die Listen werden erfasst und gesammelt dem Bundesgesundheitsministerium übergeben! Danke!

veröffentlicht am 17. November 2010
Dateien:
pdf Unterschriftenliste als PDF
doc Unterschriftenliste als Word-Datei