Neuigkeiten

Freitag, 5. Mai - Aktionstag in München!

Wir engagieren uns beim europaweiten Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung, denn auch Diabetiker stoßen immer noch auf viele Probleme, z.B. Kinder mit Diabetes in Kita und Schule, Diabetiker im Krankenhaus/Pflegeeinrichtungen?

Wir laden Sie am

 

Freitag, 5. Mai 2017, 16:00 - 19:00 Uhr auf den Karlsplatz (Stachus) in München ein.

Informieren Sie sich zum Motto „Mit und ohne Behinderung. Zusammen geht mehr!“ und erleben Sie an Mitmachstationen das Braille-Alphabeth, wie sich die Welt für Schwerhörige anhört, wie man mit einem Blindenstock gehen kann und mehr.

 

Hier die Pressemitteilung des Veranstalters, der LAG Selbsthilfe Bayern, die einen guten Eindruck in das gibt, was Ihnen geboten wird:

 

Für Eltern eines chronisch kranken Kindes ist es ein Spießrutenlaufen, wenn sie eine Schulbegleitung für ihr Kind genehmigt bekommen möchten. Für hervorragend ausgebildete junge Menschen, die eine Behinderung haben, folgt auf die Ausbildung oft unfreiwillig die Früh-Rente. Oder die ärztliche Versorgung scheitert, weil man die Praxis mit einer Behinderung nicht besuchen kann.

 

Drei Beispiele für unzählige. Menschen mit Behinderung werden im täglichen Leben von der Teilhabe an der Gesellschaft ausgeschlossen. Deshalb veranstalten sie am 5. Mai eine Protestkundgebung und setzen Schule, Arbeit, Freizeit, Wohnen und Gesundheit als fünf „Tatorte verhinderter Teilhabe“ in Szene.

 

Politikerinnen und Politiker von den bayerischen Landtagsfraktionen werden einen Rundgang machen und dabei an den „Tatorten“ von Menschen mit Behinderung ins Kreuzverhör genommen: Wo werden sie Druck machen? Wann gibt es greifbare Ergebnisse?

 

Für Menschen mit Behinderung steht eines klar an oberster Stelle: Bayern muss schleunigst die „Tatorte verhinderter Teilhabe“ bereinigen und die UN-Behindertenrechtskonvention in allen Lebensbereichen wirksam umsetzen.

 

Auf der Veranstaltung kann jeder an den „Tatorten“ persönlich ins Gespräch kommen und mehr über die Situation von Menschen mit Behinderung in den Lebensbereichen Schule, Arbeit, Freizeit, Wohnen und Gesundheit erfahren.

Bühnenprogramm und Rundgang werden in Gebärdensprache simultan gedolmetscht. Namhafte Künstlerinnen und Künstler begleiten die Veranstaltung mit ihren Beiträgen. Der Eintritt ist frei.

 

Der 5. Mai ist der europaweite Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. In Bayern veranstaltet das „Aktionsbündnis 5. Mai“ unter Federführung der LAG SELBSTHILFE Bayern e.V. jedes Jahr eine Protestkundgebung.

 

Nähere Informationen zum Programm und zum Protesttag s. Anlagen bzw. unter www.lag-selbsthilfe-bayern.de .