Neuigkeiten

EuGH-Urteil - Gemeinsame Stellungnahme von Diabetikerbund Bayern, Bayerischer Landesapothekerkammer und Bayerischem Apothekerverband e.V.


Eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) vom 19. Oktober 2016 erlaubt ausländischen Arzneimittel-Versandhändlern, die geltende Arzneimittelpreisbindung zu unterwandern. Dadurch werden die Apotheken vor Ort geschwächt und eines der besten Gesundheitssysteme der Welt gefährdet. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat nun einen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Beschränkung des Versandhandels auf rezeptfreie Arzneimittel vorgelegt.

 

Angesichts des EuGH-Urteils und der daraus resultierenden politischen Bestrebungen, bekräftigen der Diabetikerbund Bayern e.V., die Bayerische Landesapothekerkammer und der Bayerische Apothekerverband e.V. eine bereits 2013 verfasste gemeinsame Stellungnahme, die dieser Mail angehängt ist. Sie zeigt sowohl der Öffentlichkeit als auch der Politik, dass der Bundesgesundheitsminister starken gesellschaftlichen Rückhalt für dieses Vorhaben hat.

Gemeinsame Stellungnahme Diabetikerbund Bayern e.V. mit dem Bayerischer Apothekerverband e.V. und der Bayerischen Landesapothekerkammer


Wir, der Diabetikerbund Bayern e.V., sind die größte Selbsthilfeorganisation für Diabetiker in Bayern.


Diabetiker sind chronisch krank und meist auf Dauermedikation angewiesen. Viele Diabetiker sind hochbetagt und von Mobilitätseinschränkungen betroffen.


Wir distanzieren uns klar von unseriösen Angeboten mancher Versandapotheken. Diabetiker, chronisch Kranke und die komplette Bevölkerung profitieren von den Apotheken vor Ort, denn sie

  • sichern wohnortnahe, sofortige und qualifizierte Versorgung, auch bei akuten Krankheiten
  • sind Retter in der Not nachts, am Wochenende und an Feiertagen
  • können persönlich beraten etwa zu den Wechselwirkungen der vielen Medikamente untereinander oder zu gefährlichen Kombinationen
  • können ergänzend zur Beratung des Hausarztes einweisen in Blutzuckermessgeräte und Insulinpens

Das hat seinen Preis, denn im Gegensatz zu Versandapotheken

  • benötigen sie viel qualifiziertes Personal rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr
  • kostet persönliche Beratung Zeit
  • profitieren sie weniger von Großabnehmerrabatten.

Doch wer hilft IHNEN am Wochenende, nachts oder an Feiertagen aus der Tinte, wenn Sie dringend etwas benötigen? Nur die Apotheke vor Ort.

Wir, der Diabetikerbund Bayern e.V., stehen voll und ganz hinter den klassischen Apotheken vor Ort. Wir Patienten benötigen ein enges Netz in der Stadt und auf dem Land, um die Versorgung zu sichern und Wege kurz zu halten.


Im Diabetikerbund Bayern e.V. tauschen sich Diabetiker und Angehörige aus und setzen sich gemeinsam für eine gute Versorgungsqualität und volle Teilhabe in der Gesellschaft ein. Wir, BAV und BLAK, empfehlen unseren Mitgliedsapotheken, Kunden mit Diabetes auf die Mitgliedschaft beim Diabetikerbund Bayern e. V.
hinzuweisen.

veröffentlicht am 21. Dezember 2016

Dateien:
pdf Gemeinsame Stellungnahme zum Download