Neuigkeiten

23. November - Weltdiabetestag - DDB-Zentralveranstaltung in Berlin!

Kommen Sie nach Berlin! Rund um die Bundesgeschäftsstelle erwartet Sie ein buntes Programm, s. auch Anlage.

 

Der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) richtet am 23. November die Zentralveranstaltung unter dem Motto „Diabetes – unsere Welt“ in Berlin aus. Der Weltdiabetestag ist neben dem Welt-AIDS-Tag der zweite offizielle Tag der UN (Vereinten Nationen), der einer Krankheit gewidmet ist.

 

„Kontinuierliche Glukosemessung (CGM)“, „Diabetes und Fahrerlaubnis“, „Selbsthilfe heute“ sind die spannenden Themen der Referenten aus den Reihen des Diabetiker Bundes.Los geht es um 10 Uhr im Filmtheater am Friedrichshain, Bötzowstraße 1-5, 10407 Berlin. Die Veranstaltung endet um 15 Uhr.

 

„Unsere Aufgabengebiete zeigen es immer deutlicher, dass wir direkt vor Ort ins gesundheitspolitische Geschehen eingreifen müssen“, erklärt der DDB-Bundesvorsitzende Dieter Möhler – daher auch der Umzug der größten Selbsthilfeorganisation für Diabetiker von Kassel nach Berlin. „Wir kämpfen für eine gesellschaftliche und soziale Teilhabe von Menschen mit Diabetes. Das gelingt uns aber nur über die notwendige Therapie und Medikation, die uns dem Leben eines, Normalgesunden näher bringt.“

 

 Programm rund um die Geschäftsstelle

 

Auf dem Programm, das rund um die Geschäftsstelle des Diabetiker Bundes stattfindet, stehen auch persönliche Beratungen zu Themen aus dem Diabetesalltag sowie Info-Stände, wo u.a. Blutzucker- und Fußdruckmessungen angeboten werden.

 

Die Begrüßung nimmt ab 10 Uhr der stellvertretende DDB-Bundesvorsitzende Prof. Dr. Hermann von Lilienfeld-Toal im Filmtheater am Friedrichshain vor, das ganz in der Nähe der DDB-Geschäftsstelle liegt. Anschließend findet die Verleihung der Ehrenmedaille des Diabetiker Bundes statt. Im Filmtheater wird auch der neue Film „Mit Zucker hat das nichts zu tun“ vom Medienprojekt Wuppertal gezeigt, der sich mit dem Leben von jungen Menschen mit Typ-1-Diabetes und ihrem individuellen Umgang mit der Erkrankung beschäftigt.

 

Rund um die Filmvorführung können die Infostände vor Ort besucht werden, wo man sich über den Diabetes informieren kann und der DDB seine umfassende Selbsthilfearbeit vorstellt. Hier wird sich auch das Hilfswerk für jugendliche Diabetiker präsentieren, dessen Einrichtungen in Lüdenscheid und Apolda jungen Diabetikern eine Perspektive bieten.

 

Tanz und Karate

 

Ab 12.30 Uhr gibt es tolle Bewegungsangebote: Zum einen in der GingerBar, gleich um die Ecke des Filmtheaters unter dem Motto „Gemeinsam bewegen! Lateinamerikanische und Standardtänze für Jedermann! mit der DDB-Bundesjugendreferentin und Typ-1-Diabetikerin Rebekka Weber. Zum anderen im Volkspark Friedrichshain, direkt gegenüber dem Kino, von 15 bis 15.30 Uhr: „Kraft und Koordination: Spaß und Gesundheit mit Karate und Fitness“ mit Rebekka Weber und dem deutschen Karatemeister und Typ-1-Diabetiker Alexander Piel.

 

In Deutschland leben, laut Schätzungen, etwa 6 Millionen Menschen mit Diabetes. Bis zum Jahr 2030 wird die Zahl der Diabetiker auf 8 Millionen steigen; das entspricht einem Prozentsatz von 10. Europa liegt mit etwa 55 Millionen Diabetespatienten an dritter Stelle, prozentual aber aufgrund seiner geringeren Bevölkerungszahl mit 8,6 Prozent an zweiter Stelle.

 

Weltweiter Aktionstag

 

Weltweit gibt es etwa 285 Millionen Menschen mit Diabetes, das sind 6,6 Prozent der Weltbevölkerung. Im Jahr 2030 soll die Zahl auf 438 Millionen Personen steigen, was 7,8 Prozent entspricht. Der Weltdiabetestag wurde 1991 von der International Diabetes Federation (IDF) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als weltweiter Aktionstag eingeführt, um auf die zunehmende Diabetes-Verbreitung aufmerksam zu machen. Als Tag wurde der 14. November gewählt, das ist der Geburtstag von Sir Frederick Banting, der gemeinsam mit Charles Best 1921 das lebenswichtige Insulin entdeckte.

veröffentlicht am 17. November 2014

© Mathias Siegmund

Dateien:
pdf Programm Weltdiabetestag DDB Berlin