Stories

Trainingswochenende in Riedenberg/Rhön SHG Kinder, Jugend und Eltern Nürnberger Land und Diakids Nürnberg

Unter dem Motto „Von Kohlenhydraten über Broteinheiten bis hin zur vernünftigen Ernährung“ trafen sich die beiden Selbsthilfegruppen "Kinder, Jugend und Eltern Nürnberger Land" und "Diakids Nürnberg" vom 27.–29. Juni zu einen Kompetenztraining in Riedenberg/Rhön.


Am Freitag, gleich nach der Anreise, wurden beim Beziehen der Zimmer schon die ersten Kontakte geknüpft. Schnell waren die mehr als 40 Betten in zwei Häusern belegt. Beim gemeinsamen Abendessen wurden die ersten Erfahrungen ausgetauscht. Im Anschluss folgte die erste Schulungseinheit. Tanja Ün, Diabetesberaterin, erklärte uns, was eine Broteinheit (BE) bzw. Kohlenhydrateinheit (KE) ist, wie sie sich unterscheiden und in welchen Lebensmitteln sie drin stecken. Mit dem Austeilen eines Diabetesquiz, in dem es Fragen rund um den Diabetes zu beantworten galt, ging der erste Abend zu Ende.


Am Samstagmorgen klingelte schon um sieben Uhr der Wecker und als Selbstversorger halfen alle fleißig mit, das Frühstück vorzubereiten. So langsam trafen auch unsere Tagesteilnehmer ein. Mit ein paar wenigen Handgriffen wurde der Frühstücksraum schnell in einen Seminarraum verwandelt. Auf ging es zur zweiten Schulung mit der Diabetesberaterin Heike Dressel: „Ermittlung der BE- und Korrekturfaktoren“. Diese Schulungseinheit beinhaltete auch die Aufklärung zu langsamen und schnellen BE’s sowie der Einfluss von Sport und Bewegung.
Mit diesen frisch erworbenen theoretischen Kenntnissen bereiteten sich alle auf die Wanderung zum Berghaus Rhön vor. Wir starteten um die Mittagszeit – es ging durch die Wälder rund um Riedenberg hinauf zum Berghaus. Nach mehreren Mess- und Verschnaufpausen kamen wir zur Kaffeezeit oben an. Bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen tauschten sich die Eltern aus und löcherten die Diabetesberaterinnen mit Fragen.


Vom leichten Nieselregen ließen sich die Jugendlichen nicht abhalten. Ausgerüstet mit GPS-Empfänger und Betreuerteam machten sie sich auf den Weg, den Schatz („Cache“) zu finden. Die jüngeren Kinder vergnügten sich auf dem herrlich angelegten Abenteuerspielplatz am Berghaus. Nach einigen schönen Stunden mit Erfahrungsaustausch, Spielen und Geocaching machten wir uns wieder auf dem Weg hinab zum Jugenddorf. Auf dem Rückweg war eine Schatzsuche für unsere kleinsten Teilnehmer in Form eines Rätsels eingebaut, das mit vollem Eifer gelöst wurde. In der Unterkunft angekommen starteten nach kurzer Verschnaufpause die Vorbereitungen für den Grillabend. Das Wetter spielte mit und es blieb trocken. So war es bei Steak, Bratwurst, reichlich Salaten und Getränken ein sehr schöner, gemütlicher und unterhaltsamer Abend.


Sonntagfrüh war bezüglich des Frühstücks das gleiche Programm angesagt. Anschließend wartete die nächste Schulungseinheit, dieses Mal mit Sarah Reinmold, Diätassistentin aus einer Fachklinik für Naturheilverfahren mit Schwerpunkt Heilfasten und Ernährungsumstellung. Sie brachte uns die Grundsätze einer vernünftigen und ausgewogenen Ernährung näher. Auch Interessantes über Zuckeraustauschstoffe und deren Alternativen erfuhren wir. Zum Abschluss wurden die Sieger des Diabetesquiz gekrönt. Viele Teilnehmer hatte mehr als 80% der Fragen richtig beantwortet. Das beweist einmal mehr, dass die Jugendlichen und deren Angehörige schon ein großes Wissen über Diabetes besitzen. Das zeigt mir bzw. uns Engagierten in der Selbsthilfe und all denjenigen, die dies unterstützen, dass wir das Richtige tun. Damit ging ein schönes, informatives Trainingswochenende zu Ende.


Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei allen, die in der Planung, Organisation und Durchführung des Wochenendes mitgeholfen haben. (Horst Neubauer)

veröffentlicht am 02. September 2014