Stories

FußballCamp: Viel gelernt beim 1. FCN

Vom 22. bis 26. Mai hatte der Diabetikerbund Bayern Kinder und Jugendliche zu einem Fußball-PartnerCamp beim 1. FC Nürnberg eingeladen.


Die 18 Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 14 Jahren trafen sich schon am Sonntagnachmittag im Jugend-Hotel Nürnberg. Neben dem Kennenlernen war erster großer Programmpunkt das Setzen der Freestyle-Libre®-Sensoren, sofern die Teilnehmer nicht schon einen trugen. Warum der Einsatz dieses neues Mess-Systems? Weil damit die Überwachung des Blutzuckers zum einen um vieles einfacher ist, gerade auch nachts,und weil man durch die Sensormessung viel mehr Informationen zum Zuckerverlauf erhält als mit punktuellen Messungen – ein
ganz klares Mehr an Sicherheit, besonders während und nach sportlicher Aktivität.


Am Montagmorgen wurden die Kinder vom Shuttle-Service des 1. FCN abgeholt. Auf dem Trainingsgelände warteten schon die Trainer und zahlreiche weitere Teilnehmer des Camps. Unsere Kinder und Jugendlichen mit Diabetes wurden je nach Alter und Leistungsstand einer der sechs Trainingsgruppen zugeteilt – die Diabetiker blieben also keinesfalls unter sich, sie waren „wie alle anderen“, voll integriert und überhaupt nichts Besonderes! So soll es sein! Unsere Betreuer und das Diabetesteam vom Klinikum Nürnberg Süd vermittelten durch ihre ständige Präsenz auf den Zuschauerrängen Trainern wie Diabetes-Teilnehmern die Sicherheit, jederzeit parat zu stehen, sollte ein Eingreifen nötig sein. Sie kontrollierten zwischendurch die Messwerte und halfen in den Pausen und beim Mittagessen, die Kohlenhydratmenge und das erforderliche Insulin möglichst richtig einzuschätzen.


Am Montagabend führte kein Weg am gemeinsamen Fernsehabend vorbei – schließlich spielte unser Gastgeber 1. FC Nürnberg im Relegationsrückspiel gegen die Eintracht Frankfurt. Leider hat alles Mitfiebern und Daumendrücken nichts genützt – der Aufstieg blieb dem 1. FCN verwehrt.


Montag bis Mittwoch trainierten die Kinder und Jugendlichen täglich von 10 bis 16 Uhr beim 1. FCN. Dabei ging es nicht nur um Fußball, sondern auch um Koordination, Balltechnik und Gemeinschaft. Dies wird ihnen bei vielem mehr helfen.

 

„Unsere“ Kinder waren sehr aktiv, voll integriert und beliebt. Sie achteten auf andere und heimsten durch Verhalten und Leistung viele Auszeichnungenein. Neben diesen bleiben den Teilnehmern als sichtbare Erinnerung Trikot, Trinkflasche und Ball – alles wird sicher zuhause weiter zum Einsatz kommen.


Abends war natürlich praxisnahe Diabetesschulung angesagt, denn schließlich war auch ein Ziel dieser Tage, zu lernen, wie man bei stundenlanger sportlicher Aktivität Insulindosen individuell richtig anpasst, damit man während und nach dem Sport das Risiko von Unterzuckerungen niedrig hält.


Für das Team des 1.FCN war das Camp mit Diabetikern eine Premiere, die voll und ganz gelungen ist – alles hat problemlos und gut geklappt. Und man hat gesehen: Unsere Diabetes-Kinder sind so leistungsfähig wie alle anderen. Die Türen stehen offen für weitere Camps.


Wir danken allen, die in der Vorbereitung, Durchführung und der Finanzierung des Camps geholfen haben – unseren Betreuern, dem Diabetesteam des Klinikums Nürnberg Süd, dem 1. FC Nürnberg und der Techniker Krankenkasse (TK).

veröffentlicht am 18. August 2016

Unsere Gruppe vor dem Jugend-Hotel Nürnberg - im Hintergrund: Der FCN-Bus

Alle sind aufmerksam und eifrig dabei

Die komplette Halle wird genutzt - eine Trainingsgruppe in Aktion

Das Relegationsspiel unseres Gastgeberes wollten natürlich alle anschauen!

Abendliche Schulungseinheit