Berichte aus dem kontakt

Typ 2 Diabetiker-Treff Nürnberg unterwegs: Botanischer Garten in Erlangen

Am Mittwoch, 23. August, trafen wir uns nicht wie gewohnt zu Vortrag oder Erfahrungsaustausch im Nachbarschaftshaus Gostenhof, sondern wir machten uns gemeinsam auf den Weg in den Botanischen Garten Erlangen.


Dort hatten wir uns vorab für eine Führung angemeldet. Das Wetter spielte super mit, so dass wir, der Typ-2-Diabetiker-Treff Nürnberg, bei herrlichem Sonnenschein den Nachmittag genießen konnten. Mit dabei waren auch einige Mitglieder der Schwabacher Typ-1 Gruppe.


Um 14 Uhr begrüßte uns Frau Nerf, Mitarbeiterin des botanischen Gartens, in der grünen Oase mitten in der Stadt. Sie informierte uns kurz und sehr unterhaltsam über die Geschichte, Entwicklung, die heutige Struktur, Aufgaben und Ziele des Gartens, der Teil der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg ist und übrigens direkt an den Schlosspark grenzt.


Der anschließende Rundgang bescherte uns in nur 90 Minuten eine Reise rund um den Globus, denn zu jedem Kontinent gibt es auf dem Gelände ein kleines Areal mit „pflanzlichen Besonderheiten“.


So zeigte uns Frau Nerf Stevia, auch Süßblatt oder Honigkraut genannt - wer wollte, durfte probieren. Die Blätter schmecken wirklich sehr süß - im Vergleich zu Rübenzucker sind sie 30 mal süßer! In ihrer Heimat Südamerika wächst Stevia in den Subtropen als mehrjährige Pflanze. Die Blätter werden dort schon seit Jahrhunderten als natürlicher Süßstoff verwendet. Frost verträgt die Stevia-Pflanze gar nicht, deshalb gedeiht sie in unseren Regionen im Freiland nur als einjährige Pflanze.


Frau Nerf hatte zu Bäumen, Sträuchern, Stauden und Blumen erstaunliche Details „auf Lager“. Wir erfuhren, dass der Zusatzstoff E 120 (z.B. Campari, Lippenstift) von einer Läuseart stammt, die auf bestimmten Kakteen leben - auch sie haben wir natürlich gesehen. Wir lernten verschiedene Heilpflanzen kennen, z.B. die Zitronenverbene, die als Tee getrunken beruhigend wirkt. Dies war nur ein kleiner Ausschnitt zu unserer kurzweiligen, botanischen Weltreise.


Weil es in der herrlich natürlich wirkenden, ganzjährig geöffneten Anlage in jeder Jahreszeit Neues zu entdecken gibt, haben sich viele von uns vorgenommen, bald wieder zu kommen. Im schattigen Straßen-Café ließen wir in gemütlicher, geselliger Runde bei erfrischenden Getränken und Eis den Nachmittag ausklingen.


In beiden Gruppen, Typ-2-Diabetiker-Treff Nürnberg sowie Typ-1 Schwabach, sind neue Teilnehmer immer herzlich willkommen. (Elke Popp)

veröffentlicht am 30. November 2017

Stevia- natürlicher Süßstoff

Frau Nerf zeigt uns die Vielfalt der Pflanzenwelt

Frau Nerf (Mitte) erklärt uns Details, die man alleine oft nicht wahr nimmt.

Lotusblüte über Blätterdach

Fleißige Insekten