Berichte aus dem kontakt

Die Diabetes Road Unterwegs: Augsburg, Kempten, Würzburg und Regensburg

Nach Nürnberg, wir berichteten im kontakt 05 zog die Road zunächst in den Süden nach Augsburg und Kempten, danach ging es zum letzten Tour-Standort vor der Ferienpause nach Würzburg. Im September startete die Road mit Regensburg in den Endspurt 2017.


Am 15. Juli luden wir nach Augsburg auf den Moritzplatz ein. Das nicht zu heiße, aber trotz teils bedrohlicher Wolken trockene Wetter zog die Menschen in die Stadt. Besondere Unterstützung erhielten wir von Isabella Ochotta; Diabetesberaterin, die eine befreundete Ärztin mitgebracht hatte – beide berieten am gut frequentierten Vormittag engagiert und individuell. Ihnen und Dr. Michael Dietlein, der sie am Nachmittag ablöste und für alle medizinischen Fragen parat stand, danken wir ganz herzlich für dieses tolle Engagement. Natürlich gebührt unser Dank auch Herrn Ralf Metzger (Apotheker) aus Nördlingen und seiner Mitarbeiterin, die unermüdlich Messungen durchführten und Gespräche führten.


Am 22. Juli bauten wir unsere Pavillons vor dem Allgäu-Forum in Kempten auf. Gleich nach dem Aufbau hatten sich alle grauen Wolken verzogen – die Sonne strahlte vom Himmel – und wir waren gespannt, was der Aktionstag bringen möge. Der Standort vor dem Eingang des Forums war perfekt und so wagten doch viele zunächst zielstrebig auf den Eingang des Forums zustrebende Menschen einen kurzen Abstecher zu uns.


Kempten - neue Selbsthilfegruppe?


Neben den Risiko-Tests inkl. der Messungen führten wir zahlreiche gute Gespräche, unter anderem auch zur Frage, wie man wieder eine gut funktionierende Selbsthilfegruppe aufbauen könnte. Wer hier Interesse hat, wendet sich bitte an die Landesgeschäftsstelle. Unser Dank gilt hier besonders Ingeborg Schumann, Diabetesberaterin, sowie dem Apothekergeschwisterpaar Franziska und Christian Scharpf aus Sonthofen, die vor wenigen Tagen bzw. Monaten erst Eltern wurden und dennoch unseren Aktionstag toll unterstützten.


Am 29. Juli bauten wir unsere Pavillons auf dem Marktplatz in Würzburg auf. Auch hier strahlte die Sonne den ganzen Tag – die Hitze machte uns wie in Kempten sehr zu schaffen. Dass dies nicht nur auf uns Aktive, sondern auch auf die Bevölkerung zutraf, merkte man nachmittags  am stark abnehmenden Publikumsverkehr. Wir bedanken uns für die Unterstützung von Diabetologe Dr. Rudolf Herrmann, den Diabetesberaterinnen Ingeborg Schumann und Anke Bimmer und natürlich dem Apotheker Dr. Alexander Hörst. Auch hier wurden viele intensive Gespräche rund um Diabetes und die Risikofaktoren geführt. Dr. Herrmann nahm mit motivierenden Gesprächen viele Ängste und half, individuelle Potentiale zu finden.


Regensburg im Wahlkampf-Endspurt


Nach der Sommerpause im August platzierte sich die Diabetes Road am 9. September auf dem Neupfarrplatz in Regensburg. Die Sommerhitze war vorbei, die Sonne Mangelware - Dank vieler Stoßgebete blieben wir fast ganz trocken. Wie von den Einheimischen prophezeit, ging der Ansturm hier tatsächlich erst um die Mittagszeit los, aber er kam – das beweisen die etwa 350 Blutzuckermessungen, die "unsere Apotheker" Josef Kammermeier, stellv. Vorsitzender des Bayerischen Apothekerverbands e.V. (BAV) und Sonja Stipanitz, Patientenbeauftragte des BAV, nachmittags abgelöst von zwei Kolleginnen, durchführten.


CSU-Politiker zu Besuch


Die gut frequentierten Mittagsstunden nutzte die CSU für aktive Wahlwerbung zur damals noch bevorstehenden Bundestagswahl. Peter Aumer, Direktkandidat des Bundestagswahlkreises Regensburg, Dr. Franz Rieger, MdL und Stadtrat in Regensburg, Michael Lehner und weitere CSU-Mandatsträger hatten ihren Info-Pavillon in unserer Nachbarschaft aufgebaut und gingen aktiv auf Wähler zu. Alle Aktiven der Road sind natürlich Wähler und so fing Josef Kammermeier die lokale Polit-Prominenz für uns ein. Auch wenn Peter Aumer und Dr. Franz Rieger keine unmittelbaren Gesundheitspolitiker sind, hatten sie doch ein offenes Ohr für unsere Anliegen und waren mutig: Sie ließen sich von Josef Kammermeier und Sonja Stipanitz ihren aktuellen Blutzuckerwert messen.


Ein kleines Fazit über die Standorte bis Anfang September:

  • Bis auf Nürnberg und Regensburg können wir uns übers Wetter nicht beklagen, ganz im Gegenteil: Im Juni und Juli war es oft zu heiß.
  • Obwohl wir von der Dunkelziffer Typ 2-Diabetes wissen: Es ist doch immer wieder erschreckend zu sehen, dass dies Realität und keine Schwarzmalerei ist.
  • Und: Normalgewichtige sollten sich nicht in Sicherheit wiegen. Die Mehrheit der Typ 2-Diabetiker ist zwar übergewichtig, dennoch sahen wir zahlreiche überraschende Ergebnisse unter Normalgewichtigen, die auf bereits bestehenden Diabetes oder Prädiabetes hinwiesen.
  • Schon jetzt gibt es konkrete Ideen für einige Standorte 2018 inkl. Unterstützungszusagen aus den jeweiligen Regionen.

Übers Finale 2017 mit den Standorten Passau und Kulmbach berichten wir demnächst. Ebermannstadt musste leider kurzfristig entfallen Wir entschuldigen uns bei allen, die uns dort vergeblich gesucht haben.


DANKE!


Wir danken allen Aktiven aus dem Vorstand, den regionalen Selbsthilfegruppen und natürlich den uns an jedem Standort unterstützenden Apothekern vom Bayerischen Apothekerverband – ohne ihre Hilfe wäre die DiabetesRoad nicht zu stemmen.


Unser Dank gilt selbstverständlich auch allen, die die Diabetes Road finanziell unterstützt haben:

  • Bayerischer Apothekerverband
  • Bayerische Landesapothekerkammer
  • Diabetikerstiftung Mittelpunkt Mensch
  • Barmer
  • Techniker Krankenkasse
  • MSD
  • Novo Nordisk
  • Sanofi
  • Abbott

veröffentlicht am 30. November 2017

Regenburg: Peter Aumer, CSU-Direktkandidat für den Bundestag, und Dr. Franz Rieger, MdL und Stadtrat Regensburg, trauen sich

Auf dem Moritzplatz in Augsburg

Wie hier in Kempten braucht es manchmal ein bisschen Geduld, bis ein Messplatz frei ist.

Ein Teil des Teams in Würzburg (v.li.n.re.): Dr. Hörst, Besucher, Martin Wellner, Elke Popp, Elisabeth Preisinger-Franz, Verena Hädrich, Bernd Franz und Dr. Rudolf Herrmann

Vor dem Allgäu Forum in Kempten

Auf dem Neupfarrplatz in Regensburg